QR-Code

Der Begriff QR-Code ist heutzutage niemanden mehr fremd. QR-Codes werden in vielen Bereichen verwendet und begegnen uns fast täglich, sowohl digital als auch in der echten Welt. Doch was genau ist und wie funktioniert ein QR-Code?

Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Code, welcher 1994 von dem japanischen Unternehmen Denso Wave entwickelt wurde. Die Abkürzung QR steht dabei für Quick Response (deutsch: „schnelle Antwort“). Der Code besteht aus schwarzen und weißen Bildpunkten, in welchen verschlüsselte Daten untergebracht sind. Die Informationen, die in einem QR-Code gespeichert sind, können bis zu 7089 Dezimalziffern und bis zu 4296 alphanummerische Zeichen (Buchstaben, Zahlen und bestimmte Sonderzeichen) enthalten. Die Daten werden außerdem um einen fehlerkorrigierenden Code ergänzt, damit der Code bei einem Datenverlust von bis zu 30% trotzdem entschlüsselt werden kann. Dabei unterscheiden sich die Werte der Fehlerkorrekturmöglichkeiten je nach Toleranz-Level, Level L (Low) – 7%, Level M (Medium) – 15%, Level Q (Quartile) – 25% und Level H (High) – 30%.

QR-Code

So sieht ein herkömmlicher QR-Code aus. Beim Scannen von diesem, gelangt man zu der www.barcodescanner.de Seite. Die QR-Codes finden nicht nur in der digitalen Welt Verwendung. Sie können auch gedruckt werden, damit sie, zum Beispiel auf Produkten, Broschüren, Plakaten und anderen Oberflächen angebracht werden können. So können sie gescannt werden, um zu einer Webseite weitergeleitet zu werden oder bestimmte Informationen zu erhalten, die der QR-Code in sich trägt.

Das Scannen von einem QR-Code funktioniert mit Hilfe von Mobiltelefonen mit einer Kamera oder von einem Barcodescannern. Das Lesen von den Codes besteht in beiden Fällen aus zwei Schritten. Zuerst wird ein digitales Bild der codierten Daten erzeugt. Danach werden sie entschlüsselt und in Textform umgewandelt. Mit Hilfe von einer speziellen Software kann ein QR-Code ebenfalls dekodiert werden.

Da in einem QR-Code eine große Menge an Informationen gespeichert werden kann, sind die Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete sehr vielfältig. So können sie Webseiten Links enthalten, die automatisch nach dem Scannen aufgerufen werden. Auf diese Weise können auch Kontaktdaten und Telefonnummer abgespeichert werden oder bestimmte Daten aufgerufen werden. Heute finden QR-Codes ganz oft Verwendung bei Eintrittskarten. Auch bei den Impfnachweisen spielten sie eine sehr wichtige Rolle, da durch die einfachen und schnellen Scanvorgänge, die Wartezeit bei Einlasskontrollen deutlich verkürzt werden konnte.

QR-Codes haben viele Vorteile, sie vereinfachen die Prozesse, können mehr Zeichen repräsentieren als normale Barcodes und bieten schnelle und flexible Einsatzmöglichkeiten. Dabei sollten aber die Nachteile nicht außer Acht gelassen werden. Beim Einsatz von QR-Codes können Sicherheitsrisiken entstehen, denn es ist meistens nicht sichtbar was genau in diesen Codes verschlüsselt ist oder ob sie manipuliert sind.

Die QR-Codes sind heutzutage sehr beliebt. Dank der schnellen Geschwindigkeit beim Abrufen von Inhalten und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten, werden in verschiedenen Bereichen und Branchen genutzt.

Wollen Sie Ihre QR-Codes erstellen und drucken lassen?

Lassen Sie sich von uns kostenlos beraten unter 0451 80 89-520 oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihren Bedürfnissen an info@barcodescanner.de. Wir unterstützen Sie gerne in allen Bereichen, in denen Optimierungen mit QR und Barcodes für Sie hilfreich sein können.